25. Mai 2013

Eine Liebeserklärung an das Müsli


Ich tue es jeden Morgen. Mit Milch. Es fing an mit Haferflocken und einem riesigen Zuckerberg. Dann kam die CiniMini Zeit- jeden Morgen eine Schüssel CiniMini. Das fanden meine Eltern überhaupt nicht toll- denn in CiniMinis ist ja so viel Zucker drin- "Kind das ist nicht gesund!" Also gab es bei uns zu Hause leider nur sehr selten CiniMini (stattdessen musste ich Zuckermüsli essen). Momentan bin ich noch in der Haferflocken-mit-einem-riesen-Kababerg-Zeit. So lecker! Aber der Kaba muss schon oben schwimmen- für das einzigartige himmlische Schokoerlebnis. Doch im Sommer habe ich dann doch öfter mal Lust auf ein frischfruchtiges Frühstück und tue mir Bananen, Äpfel oder Beeren mit dazu. Fein! In Amerika essen mehr Leute Müsli- in jedem Frühstücksrestaurant wird Oatmeal angeboten und viiiele verschiedene Toppings, wobei Müsli in Deutschland leider oft noch als Haferschleim verspottet wird. 

Doch ich werde immer zu dir stehen, mein zart flockiges, auf der Zunge zergehendes, köstliches Müsli. Der perfekte Tag beginnt einfach immer mit einem perfekten Müsli.

Kommentare:

  1. oh, vielen dank :)♥

    Ja wir haben so eine schifffahrt zu den seehundbänken gemacht :) und uns wurde ganz viel erzählt von den Leuten vom Schutzgebiet wattenmeer!
    Hat total spaß gemacht!

    http://marisanatalie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja lecker aus :)
    Ich mag nur leider keine Haferflocken :O

    Du hast so einen hübschen Blog...wo sind denn deine ganzen Leser hin? :o

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Du hast recht!
    Ein Müsli am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.. (oder so ähnlich).
    Aber ich esse es auch täglich. Zwar meistens mit Banane und Joghurt, aber die Haferflocken geben dennoch eine gute Basis. :)
    Haha, die Haferflocken-mit-Kakaoberg-Phase hatte ich auch ;) Es ist auch einfach zuuuu lecker! :)

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...