17. März 2014

Barbiewellen und Skeleton Himmelfahrt {Cottesloe Beach}

Der Cottesloe Beach ist einer der beliebtesten Strände in Perth. Ein viktorianisches Bootshaus, das an Strände in England erinnert und ein langer Sandstrand mit türkisblauem Meer. Eins A! Was mir hier besonders gefällt ist, dass es hier viele Schattenplätze gibt. Bei über 30 Grad und herunter knallender hautkrebseregender Sonnenstrahlung bevorzuge ich doch meist den Schatten. Gemütlich ein Buch lesen, ohne das Gefühl zu haben sich alle 15 Minuten eincremen zu müssen. Schön! Für die Sonnenanbeter gibt es hier aber natürlich auch reichlich Sonnenplätze! Und das sogar auf perfekt geschnittenem Rasen ;-) Viele kommen auch erst Abends hier her, um bei einem gemütlichem Picknick die im indischen Ozean untergehende Sonne zu bewundern und den Abend mit Freunden, oder Familie ausklingen zu lassen. Wer das Essen vergessen hat, kann sich beim, im Viktorianischen Bootshaus versteckten  Fish&Chips Laden etwas zum knabbern holen. Oder in einem der anderen tausend Fish&Chips Läden auf der anderen Seite der Straße, die an der Küste entlang führt. 
Besonders toll ist ein Besuch des Cottesloe Beaches während des "Sculptue by the Sea" Festivals im März jeden Jahres. Der Strand ist dann Schauplatz einer kleinen kostenlosen Kunstausstellung, bei der Skulpturen überall am Strand zu finden sind. Neben Perth sind sie im Oktober auch am Bondi Beach in Sydney zu sehen. Das Festival ist wirklich total sehenswert! Es rollte eine Barbiewelle über mich, ich sah einen schlafenden Drachen am Strand und ein Skelett fuhr mit einem Fahrrad in den Himmel. Skeleton Himmelfahrt sozusagen. Ich lasse jetzt am Besten mal die Bilder für sich sprechen :-) 




7. März 2014

Roundup- 5 Monate auf Reisen

Hallo ihr Lieben!
Ich bin nun seit 5 Monaten auf Reisen! Im Oktober 2013 ging es von Frankfurt nach Dubai und dann weiter nach Australien. Ich habe in der Zeit so viele neue Erfahrungen gemacht und bereue es keines Falls den Schritt gegangen zu sein. Und wisst ihr was mich total glücklich macht? Durchgehend Sonnenschein und 30 grad seit November! Da vermiss ich ja schon fast das unter die Decke kuscheln bei strömendem Regen (nicht wirklich :-D).

Wo ich war
● drei Tage in Dubai
● fünf Tage Sydney
● vier Tage Outback (Alice Springs ➪ Ayers Rock ➪ Olgas ➪ Kings Canyon ➪ Alice Springs)
● vier Monate in Perth
●zwei Wochen im Südwesten Australiens (Perth ➪ Busselton ➪ Margaret River ➪ Augusta ➪ Denmark ➪ Albany ➪ Esperance ➪ Perth)
Was ich erlebt habe
  • Ich habe das höchste Gebäude der Welt erklommen, den Burj Khalifa in Dubai
  • Nach ein paar Spaziergängen durch wunderschöne Jacarandatree Alleen in Sydney's hippen Viertel Paddington habe ich auf den Treppen der Oper in Sydney den Sonnenuntergang mit Blick auf die Harbor Bridge genossen
  • Ich bin um den Ayers Rock und in den Olgas herumgewandert und habe wunderschöne Sonnenauf- und Sonnenuntergänge gesehen (ihr wollt nicht wissen wie viele Bilder es davon gibt)
  • Ich bin mit dem Fahrrad auf Rottnest Island herumgecruist, neben ein paar Quokka-Streichel-Stopps wurde auch an Traumstränden eine Pause eingelegt
  • Ich habe das erste Mal Weihnachten am Strand gefeiert und zum ersten Mal Truthahn an Weihnachten gegessen (wusste gar nicht, das die Australier ihn kalt essen)
  • Ich habe eine Australische Berühmtheit, den ehemaligen Football Spieler Nicky Winmar kennengelernt und lustige Abende mit ihm und Freunden verbracht. Am Anfang wusste ich nicht, dass er hier berühmt ist und glaubte es ihm auch nicht. Bis ich ihn bei Wikipedia fand, Australier stehen blieben und ihn grüßten und ein großes Bild von ihm im Western Australian Museum in Perth sah :-D
  • Ich habe bei einem Picknick im Kings Park in Perth lauthals die Lieder von Jack Johnson mitgesungen, als er dort ein Konzert gab. Es gab nur ein Seil das mich von den anderen Gästen, die 120$ für das Ticket gezahlt hatten trennte. War ich froh das ich nichts gezahlt hatte! Just to good to be true:)
  • Ich habe an einem wunderschönen Strand bei Margaret River surfen gelernt (paddle, paddle, paddle, paddle!)
  • Ich habe Kängurus am Strand vor der untergehenden Sonne hüpfen sehen (stellt man es sich nicht so vor?). Und es kam einige Male vor, dass ich einem Känguru bei einem nächtlichen Toilettengang über den weg lief- oder dass eines beim Frühstück neben mir saß. Süße Kängus
  • Ich war an einem Strand, wo ich in alle Richtungen schauen konnte und keine Zeichen von Zivilisation sah. Einmal Robinson Crusoe spielen 
  • Eines Morgens schwammen doch tatsächlich ca. zehn Delfine an einem Strand im "Cape le Grand Nationalpark" im knietiefem Wasser an mir vorbei. Toll!

Meine bisherigen Jobs
  • "Assistant Nurse" bei einer australischen Krankenschwesteragentur. Verdient: 28-50$/Stunde
  • Christmas Decoration: Kennt ihr die großen Sessel umgeben von weihnachtlichem Blingbling auf denen Santa zur Weihnachtszeit in den amerikanischen Filmen immer sitzt? Solche "Santa Lands" habe ich in Malls mit aufgebaut und habe teilweise auch Krankenhäuser weihnachtlich dekoriert. Verdient: 25$/Stunde
  • Bei einer Ausstellungsfirma habe ich beim Stände aufbauen und mit Möbeln bestücken geholfen, wie zum Beispiel bei der größten Öl- und Gas Messe Australiens. Verdient: 21.40$/Stunde
  • Ich habe auf einer Seed-Cleaning Farm gearbeitet. Hauptaufgabe: Kehren. Und dafür 25$ die Stunde ☺
  • Auf einem Weingut habe ich gelernt wie man guten Wein macht. Am Anstrengendsten war das "plunging", bei dem man mit einer Art Riesenkartoffelstampfer die roten Trauben alle sechs Stunden zerdrücken muss. Großes Plus bei dem Job: Ab und zu gab es eine Flasche leckeren Wein umsonst ☺ Verdient: 20,40$/Stunde + Unterkunft

Größter FAIL
Wenn man an Australien denkt, dann denkt man meist an Wüste, Ayers Rock, Great Barrier Reef, Sydney und… giftige Tiere, wie zum Beispiel Schlangen oder Spinnen. Und von was werde ich doch glatt in Australien gebissen? Von einer Spinne! Glücklicherweise ist mein Finger nur dick angeschwollen und sehr rot geworden. Ich lebe noch!

Wohin es als Nächstes geht
Ganz, ganz bald fahren mein Freund und ich die Westküste hoch. Vorbei an den Pinnacles, Monkey Mia, Coral Bay, Exmouth & Ningaloo Reef…. mal sehen. Geplanter Reisezeitraum dafür: etwa einen Monat. Letztendlich werde ich dann in Darwin landen. Von Darwin geht es dann für ein paar Wochen nach Bali, Lombok und die Gili Islands. Da mach ich dann ein bisschen Urlaub vom Urlaub in Australien 

Ich freu mich drauf! Wohin geht euer nächster Urlaub?

1. März 2014

Ein Blogstöckchen: Reisen

Hallo ihr Lieben! 
Soley von Cotton Candy Stories hat uns ein Blogstöckchen zugeworfen! Sie hat uns 11 Fragen zum Thema "Reisen" gestellt, die wir nun natürlich auch beantworten werden. Also haben wir uns zu einer kleinen Skypesession zusammengesetzt und haben in unserem Gedächtnis gekramt! Hier die Fragen und Antworten:
1. Wenn du dir ein Land aussuchen könntest in dem du für längere Zeit leben könntest, welches wäre es?
Nadja: Ich würde ja gerne mal eine Zeit lang ein perfektes "Desperate Housewife" Leben in einer "gated community" in den USA leben, mit einem mit bunten Blumen bewachsenen Vorgarten und einer Veranda mit Hollywoodschaukel… Ein kleiner Traum. 

Eva: Ein Haus am Strand haben wäre wunderbar. Spontan fällt mir da die Küste Kaliforniens ein.  Jeden Morgen und Abend einen Sonnenauf/untergang bei glühendem Himmel. Da würde ich am liebsten sofort umziehen.

2. Gibt es einen Gegenstand der dich an ein ganz bestimmtes Reiseerlebnis erinnert?
Nadja: Als Kind habe ich Muscheln aus verschiedenen Ländern gesammelt, die kamen dann in meinen Muschelkoffer. Vor einigen Jahren hat mir mein Bruder zum Geburtstag ein Windspiel daraus gebastelt, das nun in meinem Zimmer hängt und wenn der Wind weht mich still und leise an die wunderschönen Urlaube erinnert.

Eva: Ich hab mir in Tansania ein Wandbild malen lassen, dass mir unglaublich gut gefällt und genau zu meinem Stil passt. Überlebt hat es jetzt schon zwei Umzüge. Ich glaube, dieses Bild wird immer irgendwo in meinen Zimmern hängen und mich an die tolle Zeit am Fuße des Kilimajaro erinnern.


3. Wo möchtest du unbedingt mal hin und welches Reiseziel reizt dich überhaupt nicht?
Nadja: Hmm… ich würde gerne die ganze Welt entdecken! Selbst dort, wo ich schon mal war möchte ich teilweise nochmal hin. Besonders reizt mich aber momentan Asien, wie Vietnam, Indonesien oder Malaysia. Aber auch Südamerika steht noch auf meiner "Places to see before I die"-Liste. Ich will nach Kuba und mich dort über die tollen alten Autos und die Musik freuen, ich will nach Brasilien und den Karneval dort mitfeiern , ich will nochmal in der Atacama Wüste Salzsteine lecken und ich will noch so oft wie es geht mit einem bunten Regenschirm durch London spazieren. Was mich nicht so sehr reizt sind Russland, Polen oder Ungarn. Trotzdem will ich dort einmal hin. Vorurteile lass ich nicht gelten.

Eva: Seit meine Schwester ein Auslandsjahr in Kanada macht schlägt auch mein Herz kanadisch. Vancouver und Montreal kenne ich nun schon, aber es gibt noch einige tolle Städte wie z.B. Quebec oder Ottawa, die ich noch sehen möchte.
Und wenn ich drüber nachdenke, was mich nicht soooo fasziniert wie andere Länder und Kontinente, ist das wirklich schwierig. Es gibt natürlich Länder von denen man wenig weiß, oder Gutes kennt. Über Südarmerika weiß ich zwar, dass es wirklich tolle Landschaften gibt, aber ich kann nicht genau erklären weshalb, aber die Länder dort schaffen es einfach nicht in meine Top20. Mich reizt da Afrika im Vergleich viel mehr.

4. Was ist das schlimmste was dir während einer Reise passiert ist?
Nadja: Vor ein paar Jahren war ich mit meinem Freund via Auto und Fähre auf Korsika. An dem Tag der Heimfahrt wollten wir Abends nochmal schön in Porto Vecchio, an der Ostküste der Insel essen gehen, da dort ein paar Stunden später unsere Fähre abfahren sollte. Um uns nochmal zu versichern, dass wir auch ja nichts verpeilt hatten, schauten wir nochmal auf unsere Tickets. Und- Uuuups die Fähre fuhr nicht von Porto Vecchio ab, sondern von Ajaccio, an der Westküste von Korsika! Nach 2 Stunden hatten wir die Fähre dann gerade noch so erwischt. Heideblitz!

Eva: Der Moment in dem man glaubt, dass man seine Dokumente verloren hat.

5. Welche Art des Reisen magst du am liebsten: Spontan oder organisiert, aktiv oder entspannt?
Nadja: Vor ein paar Monaten war ich spontan mit ein paar Freunden in London, an Silvester letztes Jahr spontan in Paris und um ein Haar wäre ich mit Eva für drei Tage spontan nach San Francisco geflogen. Ich liebe spontanes Reisen! Auf der anderen Seite, macht es mir auch total Spaß meine Reisen zu planen und die Wochenlange Vorfreude hat ja auch etwas. Ein Mischmasch von spontan und organisiert ist also immer gut. Genauso wie eine Mischung aus aktiv und entspannt: mal ein paar Tage am Strand relaxen, dann mal zur Abwechslung Kanu fahren oder Städte abchecken.

Eva: Bei großen Reisen plane ich gerne viel und ausführlich. Vorfreude ist ja die schönste Freude. Und sich dann auf jedes kleine Detail freuen macht das Ganze gleich doppelt schön. Bei spontanen Kurztrips bin ich spontan und lass' einfach mal alles auf mich zukommen. Somit kann man die Orte ganz anders entdecken und ein Plätzchen zum Schlafen findet man ja eigentlich immer.

6. Ist dir schonmal etwas total peinliches passiert, weil du dich zu schlecht mit der Kultur des Landes auskanntest?
Nadja: Ähm… nö!

Eva: Oh da fallen mir einige Anekdoten aus dem Flugzeug ein. Am lustigsten und irgendwie auch süßesten finde ich immer wieder die Inder, die "Nicken" um Nein zu sagen und im Gegenzug JA bei "Kopf schütteln" meinen. Das führt für den Europäer in mir immer und immer wieder zu Verwirrung ;)

7. Wie würdest du dich in einem Land durchschlagen, dessen Sprache du nicht sprichst?
Nadja: Ich würde es mit Englisch probieren, dann mit Französisch und dann mit ein paar Brocken Spanisch. Und dann würde ich es mit Händen und Füßen probieren und wenn das nicht klappt, dann würde ich mir eine App holen, die die Sprache spricht :-)

Eva: Erstmal würde ich Nadja's Strategie wählen. Wenn die nicht zum Ziel führt eventuell das Gesprochene aufmalen? Und falls meine künstlerischen Fähigkeiten doch eher bescheiden ausfallen, würde ich alle möglichen Leute ansprechen, die eventuell verstehen was ich sagen möchte und mir beim Dolmetschen helfen würden. Dabei kann man gleich neue Leute kennen lernen.

8. Magst du lieber Städtereisen oder Natururlaub?
Nadja: Also ich muss zugeben: nur Natururlaub pur, das ist nicht so meins. Ich brauche Abwechslung. Nach ein paar Wochen Natur freue ich mich richtig auf eine größere Stadt. Ein bisschen von beidem ist perfekt. Denn ich liebe auch die Natur! Es gibt so viele tolle Plätze auf der Erde, und die meisten davon sind tatataaaa: nicht die Städte!

Eva: Oh das ist schwierig! Aber ich entscheide mich für die Natur, weil ich immer wieder feststelle, dass mich die Abgeschiedenheit und auch Unerreichbarkeit auf Reisen viel entspannter macht, als das hektische Treiben der Städte. Mein Gedanke fällt da sofort an meine Reise nach Vancouver letzten Sommer. Für 5 Tage waren wir in Telegraph Cove, einem kleinen Fischerdörfchen abgelegen von Handynetz und WiFi. Das war erstmal komisch, aber dann waren da nur noch die Wälder, das Meer, meine Familie ...und Orcas!

9. Traust du dich in fremden Ländern essen zu probieren, obwohl du nicht genau weißt was es ist?
Nadja: Solange ich Fisch und Muscheln und sonstige Wassergetiere ausschließen könnte, würde ich so ziemlich alles probieren! Ich bin (außer dem gerade genannten) offen für Alles! Ich entdecke gerne neue Lieblingsspeisen.

Eva: Als Vegetarier muss ich schon oft aufpassen, dass ich nicht aus Versehen  Fleischgerichte erwische. Ansonsten probier ich gern alles mögliche durch und suche mir in Supermärkten die auffälligste Packung aus und teste das dann zu Hause - manchmal zur Freude, aber häufig auch zum Leid meiner Freunde. ;-)

10. Welcher ist dein absoluter Lieblingsort?
Nadja: Hmm. Home? But home is where my suitcase is ;-) 

Eva: Die Liege unterm Kirschbaum bei meiner Oma!

11. Wie stillst du dein Fernweh, wenn du mal nicht in den Urlaub fahren kannst?
Nadja: Ich plane zukünftige Urlaube! Dabei wälze ich meine Lieblingslektüre, namens Lonely Planet und durchwühle mich durch sämtliche Reiseblogs.

Eva: Träumen, Listen schreiben, was ich noch alles sehen möchte, und mit Freunden in der Ferne skypen.

So, das waren also unsere Antworten! Doch wir behalten das Blogstöckchen natürlich nicht, sondern werfen es weiter!
Das Blogstöckchen fliegt zu:
Der Fahrradfrau von bikelovin
Liane von Lillicious
The Great Mrs. Gatsby von Auf nach Nordamerika
Janice von Heimathafen
Carina von Pinkcompass
Anja von Travel on Toast
Und alle anderen, die Lust haben die Fragen zu beantworten!

Und folgende Fragen haben wir uns überlegt:
1. Lieber schnell und viel sehen, oder lieber langsam reisen und dafür mehr über ein Land erfahren?
2. Welches Land hat dich bisher am meisten begeistert? Insider Tipps?
3. Was darf nie in deinem Koffer fehlen?
4. Was war dein schönstes Reiseerlebnis?
5. Deine ultimativen Tipps gegen Jetlag?
6. Backpacking oder Pauschalurlaub?
7. Reist du lieber alleine oder zusammen? Und warum?
8. Angenommen du würdest im Lotto gewinnen und planst eine Weltreise- in welchen 5 Ländern würdest du einen Stopp einlegen und was würdest du dort unternehmen?
9.Was war das leckerste was du je im Ausland gegessen hast?
10. Bekommst du schnell Heimweh? Was tust du dagegen?
11. Bei welchem Event wärst du gerne mal dabei? Burning Man in den USA, Lichterfest in Chiang Mai, oder vielleicht bei dem Geburtstag der Queen in London?

Wir freuen uns schon auf euere Antworten :-)
Liebe Grüße aus Perth und San Francisco!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...