24. Mai 2014

6 Things to do in Ubud {Bali}

Inmitten von sattgrünen Reisfeldern liegt das kleine balinesische Städtchen Ubud, in dem vor Allem die balinesische Kultur und Kunst eine große Rolle spielt. Viele planen für die Stadt ein bis zwei Tage ein, aber die meisten bleiben letztendlich länger, weil es dort einfach so viel zu sehen und zu entdecken gibt. Und genau so ging es mir auch. Aus zwei Tagen wurden fünf! Ubud ist ein kleiner Hippieort mit Yoga Retreats, Meditationcamps, Heilern die auf alternative Medizin schwören, Organic Food und Mamas mit Dreads und Tattoos. Ubud war für mich eine der interessantesten Orte auf Bali und ich freue mich meine Highlights von Ubud nun mit euch zu teilen!

1) Wandere durch die Reisfelder!
Die Reisfelder sind wohl eines der Top Highlights in Ubud. Grün, Grüner, am Grünsten! Kleine Wege führen etwas hinter dem Ubud Palace durch die sattgrünen Reisfelder, vorbei an Einheimischen die dir  frische Kokosnüsse von der Palme vor deiner Nase andrehen wollen, vorbei an gackernden Hühnern und vorbei an einem kleinen Bach in dem sich die Reisfeldarbeiter erfrischen. Am Besten eine Pause in einem lokalen Warung einlegen und sich mit einer guten Portion Nasi Goreng stärken oder ein kaltes Bintang trinken. Wer auf Organic Food steht kann im bekannten "Sari Organic" Restaurant etwas bestellen. Mir hat es dort allerdings überhaupt nicht geschmeckt und das leider bei für Balinesische Verhältnisse einen sehr hohen Preis.

2) Lass dich verwöhnen!
In Ubud gibt es Massagen schon ab 2 Euro. Für ein zwei stündiges Spa-Package inklusive Ganzkörpermassage, Ganzkörper Peeling+Maske und Blumenbad habe ich gerade mal 15 Euro gezahlt! Das ist sogar für Backpacker ein sehr erschwinglicher Preis und warum nicht mal richtig entspannen und sich wie Cleopatra fühlen? Auch einen Frisörbesuch kann ich empfehlen. Viel günstiger als in Deutschland und man bekommt sogar eine Nacken- und Kopfmassage umsonst dazu :-)

3) Besuche den Markt!
"Cheap, cheap", "Massaaaaage", "Weed, Weed", "Morning Price"… Auf den Markt spielt sich das Leben ab! Dort gibt es viele Souvenirs, wie Sarongs, Kunst oder Schmuck für Touristen zu kaufen. Der Markt ist teilweise auch in den Häusern auf zwei Stockwerke verteilt. Umso weiter man sich vom Ubud Palace entfernt desto einheimischer wird der Markt. Auf einmal werden Blumen für die Opfergaben verkauft, viel frisches Obst oder getrocknete Fische (beim vorbeilaufen am Besten auf Mundatmung umschalten) und frische gut duftende Gewürze. Auch wenn man nicht vor hat seien Geldbeutel zu zücken lohnt sich ein Besuch- am Besten am Morgen!

4) Probiere dich in Yoga
Ich hatte in Ubud die erste Yogastunde meines Lebens. Viele Menschen pilgern nach Ubud um hier Yoga zu machen. Also habe ich es auch mal probiert! Die Yogaklasse war ausgebucht und neben den Profis, die auch teilnahmen fühlte ich mich wie ein Clown ohne Gleichgewicht. Yoga ist super anstrengend! Das mich diese langsamen Bewegungen zum Schwitzen bringen hätte ich nicht gedacht.  Es war eine tolle Erfahrung und ich habe den Morgen mit einer kleinen Runde Sport begonnen- fit in den Tag! Ohmmmmmmmmmmm


5) Beglücke kleine Äffchen im Monkey Forest mit Bananen
Der Monkey Forest ist eigentlich nur ein kleines schönes Wäldchen durch den Wege führen und in dem man kleine Tempel umgeben von Urwald findet. Das besondere hier? Affen. Affen auf Bäumen, Affen auf dem Weg, Affen auf Menschen und Affen an deiner Tasche! Am Eingang kann man Bananen kaufen und die Affen damit füttern. Oft klettern sie dann auf die Menschen. Viele finden das total süß. Ist es auch! Nur wenn man Pech hat ziehen sie an deinen Haaren, klauen dir deine Sonnenbrille oder beißen dich im schlimmsten Fall. Ja, ich muss zugeben, ich habe sehr Respekt vor den süßen Tierchen! Ich fand es toll sie einfach nur zu beobachten. Vor Allem die süßen Babyäffchen mit ihren großen Augen. 

6) Schau dir die balinesischen Tänze an!
In Ubud findet man so viel Kultur wie in kaum einem anderen balinesischen Städtchen. Bekannte balinesische Tänze sind der Legon-Tanz mit typischer Gamelanmusik, oder der Kecac und Feuertanz!  Die wohl schönste Bühne für den Legontanz findet man im Ubud Palace. Die Tänze werden meistens Abends gegen 7:30 Uhr aufgeführt und kosten etwa 5 Euro pro Person. Ich habe mir beide Tänze angesehen und mir hat der Legon Tanz besser gefallen! Sehenswert sind jedoch beide. Ich liebe die Kostüme der Tänzerinnen!
Falls ihr noch mehr Inspiration braucht, meldet euch einfach bei mir. Mir fällt bestimmt noch etwas ein!

Kommentare:

  1. Die Bilder von Bali sehen traumhaft aus! Bali steht auch noch auf meiner Liste der Orte, die ich auf jeden Fall bereisen möchte. Genieß die Zeit dort :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Fernweh!
    Ich glaub ich darf nicht einfach ohne Vorbereitung auf deinen Blog. Immer erst wenn ich was neues gebucht habe oder so :-)

    VG
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. ohh wie schön! Das sind ja tolle Eindrücke(: Ich habe richtig Urlaubs-Feeling(:

    AntwortenLöschen
  4. Das sind wahnsinnig schöne Eindrücke :) Da möchte ich auch unbedingt mal hin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...