9. Mai 2014

Mit Wahlhaien schwimmen {Australien}


"Go, go, go!" ruft Christine. Wir halten die Taucherbrille mit einer Hand fest, machen einen Schritt mit unseren Schwimmflossen an den Füßen und landen im Wasser irgendwo im Ozean. Das Wasser ist hier vielleicht 20 Meter tief, oder tiefer. Den Meeresboden kann man nur erahnen. Aber das Meer ist hier sehr klar und heute ist es zum Glück auch nicht so wellig. Alle glubschen mit den Augen durch ihre Taucherbrillen und suchen nach ihm. Auch ich suche leicht panisch nach ihm. Vielleicht ist er auf Einmal direkt vor mir und saugt mich in sein riesiges Maul. Christine hält ihren Arm hoch und zeigt in welche Richtung er schwimmt. Und da ist er. Ein Walhai.



Walhaie sind die größten Fische unseres Planeten. Sie werden bis zu 13 Meter lang (man munkelt es gibt auch größere), wiegen so viel wie fünf Autos oder mehr und können bis zu hundert Jahre alt werden. Sie sind im Gegensatz zu ihren Namensvettern, den anderen Haien, keine gefährlichen Räuber, sondern essen hauptsächlich Plankton, das sie mit ihren Kiemen aus dem Wasser filtern. Jedes Jahr zwischen April und Oktober schwimmen sie an der Australischen Westküste, bei dem bekannten "Ningaloo Reef" vorbei.
Scheinbar ohne große Anstrengung gleitet dieser riesige Fisch leise durch das Wasser. Nur etwa drei Meter trennen mich von dem ca. 8 Meter langen Riesen. Ich komme mir vor wie ein kleiner Schnorchelzwerg. Vorne am Maul des Wahlhaies schwimmen, scheinbar ohne Angst von ihm gegessen zu werden, ein paar kleine gelbe Fischchen.
Und schon ist dieser ruhige Moment des Staunens vorbei. "Swim!" schreit Christine mit ihrer Schnorchel-im-Mund-Stimme und wir alle (außer mir noch neun andere Schnorchler) paddeln mit unseren Schwimmflossen was das Zeug hält. Wer zu langsam ist sieht nur Blubberbläschen. Es ist schwer mit dem Walhai mit zuhalten.  Dabei schwimmt er nur etwa 3-5 km/h schnell. Früher oder später gewinnt der Walhai dieses kleine Wettschwimmen und man sieht nur noch einen schwarzen Schatten im unendlichen Blau.
Zurück auf dem Boot erwartet uns ein gedeckter Tisch mit Salaten, Sandwiches und Früchten. Lecker! An diesem Tag sind wir noch etwa sechs weitere Male in das Meer gesprungen und haben die Walhaie immer wieder aus einer anderen Perspektive gesehen. Ein paar Schnorchelrunden am Riff haben wir auch noch eingelegt und sogar einen Riffhai, Kugelfische, ein paar Rochen und viele bunte Fische gesehen. Sogar Nemo hat sich Blicken lassen! Die Korallen sind hier noch total bunt! Man schwimmt hier richtig durch bunte Korallengärten. Ich war schon auf den Malediven schnorcheln, in Ägypten, am Great Barrier Reef…(vielleicht war ich an den falschen Stellen?) aber an so viele bunte Korallen wie dort am "Ningaloo Reef" konnte ich mich nicht erinnern. Ein Must-See für alle Taucher und Schnorchler unter euch!






Praktisches:
In Exmouth, oder an der Coral Bay an der Westküste Australiens gibt es viele Anbieter für Schnorcheln mit Walhaien. Die Preise liegen zwischen 380-395$ pro Person. Die Touren beginnen Morgens gegen 8 Uhr und enden gegen 4 Uhr Nachmittag. In den Touren inbegriffen sind Lunch, Getränke an Board, sowie zwei Schnorchelstopps am Riff und natürlich das Schwimmen mit den Walhaien. Oft ist auch ein Tauchfotograf an Board. Schwimmflossen und Taucherbrillen kann man kostenlos ausleihen. Die Touranbieter haben Flugzeuge mit denen sie Walhaie orten. Hierbei kann man nun entweder Glück oder Pech haben. Für den Fall, dass man keinen Walhai sieht bekommt man den nächsten freien Platz bei der Walhaischnorcheltour kostenlos. Manche Touranbieter verschenken sogar einen drei Jahre gültigen Gutschein für einen erneuten Walschwimmtrip. Es ist wirklich teuer, aber ich kann euch sagen: Diesen Tag werde ich nie vergessen!

Kommentare:

  1. Die Bilder mit dir und dem Walhai sind sehr cool!
    Wir hatten das Glück zwei Walhaie beim Tauchen zu sehen. Das war sehr relaxt und sie sind immer wieder vorbeigezogen und haben 'gegessen'. Dafür war die Sicht nicht so toll wie bei euch.

    Der Preis ist aber wirklich happig.

    Vg
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das hört sich aber auch toll an! War das auch in Australien? Ich werd jetzt auf den Gilis das erste mal seit 3 Jahren wieder tauchen. Mal sehen ob ich's noch kann :-D

      Löschen
  2. Sehr schöne Bilder! Sind die denn von einem Tauchfotografen oder mit einer GoPro gemacht? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Unterwasserbilder sind mit der Gopro fotografiert und außer dem ersten sogar unbearbeitet! :)

      Löschen
    2. Das bestätigt mich doch, mir auch eine zuzulegen :) Tauchen auf den Gilis steht nämlich auch auf meinem Plan für den Sommer :)

      Löschen
  3. wow, tolle erfahrung hast du da sammeln können :) ich hätte ja echt schiss gehabt :D
    super bilder!!

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinns Bilder :)
    ich vermisse das Meer, ich muss auch endlich wieder ans Meer *lach*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...