30. Dezember 2014

Travel Roundup 2014

Letztes Jahr war eines der Ereignisreichsten meines Lebens. Ich flog für ein Jahr Work-and-Travel nach Australien. Doch nur bei Australien blieb es nicht. Es ging auch nach Dubai, Bali, Gili Islands, Lombok, Fidschi… 
Vierzehn Monate später bin ich mit einem Koffer voller Erfahrungen und Erinnerungen zurückgekommen. In diesem Jahr hat das Glück mich verfolgt und ich kann wirklich sagen, dass alles so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich habe von dem höchsten Turm der Welt nach Unten geblickt, bin mit Walhaien geschwommen, habe mit einer Blumenkette um den Hals eine Kokosnuss auf den Fijis geschlürft, habe einen fast 4000er Bestiegen, habe Schafe durch das Australische Outback getrieben, war Wellenreiten auf Bali, Tauchen in Indonesien, Cocktail schlürfen auf dem Marina Bay Sands in Singapur und über den Dächern Bangkoks…
Und ich kann sagen Ich bereue nichts!
Es war die absolut richtige Entscheidung nicht den typischen Weg zu gehen mich direkt dem Arbeitsleben hinzugeben, sondern die Welt zu bereisen; Neue Menschen, neue Kulturen und wunderschöne Länder zu entdecken, die manch einer nur aus dem Fernsehen oder Büchern kennt. Ich kenne viele in meinem Alter, die mich darum beneidet haben und auch die Welt bereisen wollten. Dann macht das jetzt und wartet nicht auf Morgen! Ihr habt auch nach einem Jahr Reisen noch vierzig Jahre Zeit um Karriere zu machen und auf euere Rente zu sparen ;-)

Wo ich war
  • sechs Monate in Perth / Australien
  • zwei Monate in Melbourne / Australien
  • einen Monat im OutbackAustralien
  • zwei Monate "On the Road" / Australien
  • einen Monat auf BaliIndonesien
  • eine Woche auf Lombok / Indonesien
  • eine Woche auf den Gili IslandsIndonesien
  • zwei Wochen auf Fiji
  • zwei Wochen auf Java / Indonesien
  • vier Tage in Singapur
  • eine Woche in Bangkok / Thailand
  • drei Tage in Chiang Mai / Thailand
  • drei Tage in DubaiVereinigte Emirate
  • einen Monat in Sri Lanka über Silvester 2014/2015

Landschaftliche Highlights
  • Australiens Westküste: Der Roadtrip vom maritimen Süden der Australischen Westküste bis in den tropischen Norden. Man durchfährt dichte Wälder, Buschlandschaften, Wüsten, vorbei an endlosen Stränden bis in den tropischen Urwald im Norden- total vielseitig. Landschaftlich besonders toll, ist neben dem Litchfield Nationalpark, der Karijini Nationalpark. Dort kann man tiefe Schluchten durchwandern und durchschwimmen und landet am Ende meist an einem Wasserfall
  • Great Ocean Road: Die Great Ocean Road ist eine der bekanntesten Straßen der Welt. Und das hat auch einen Grund, denn sie ist landschaftlich einfach wunderschön. In den Bäumen hängen die Koalas, Papageien fliegen herum und Surfer tummeln sich im Meer. Die Straße führt, wie viele glauben, nicht nur am Meer entlang sondern auch durch grüne Hügellandschaften, Eukalyptuswälder und vorbei an im Urwald versteckten Wasserfällen
  • Red Center, Australien: Ganz zu Beginn der Reise, habe ich eine Tour durch das Red Center gemacht. Ich bin um den Ayers Rock gewandert, bin im Kings Canyon durch den Garden Eden gelaufen… Doch am aller Besten hat mir die Landschaft bei den Olgas gefallen. Das ist eine orangene Felslandschaft, die mit grünen Büschen bewachsen ist. Der perfekte Kontrast!
  • Reisfelder auf Bali: Mit einem Moped bin ich ein paar Tage durch Bali gekurvt, vorbei an den sattgrünen, meist stufig angebauten Reisfeldern. Das kannte ich bisher noch von keinem anderen Ort an dem ich war. Man konnte die Arbeiter auf dem Feld beobachten, Frauen mit Körben auf dem Kopf laufen sehen und immer wieder fielen die kleinen bunten Tempelchen bei den Reisfeldern auf
  • Der Ausblick Kraterrand des Mount Rinjani: Auf Lombok habe ich eine Drei-Tages-Tour auf den Vulkan "Mount Rinjani" gemacht. Von dem Kraterrand aus kann man in den Kratersee schauen, in dem sich ein weiterer kleiner Vulkan befindet. Der höchste Punkt ist fast 4000 Meter hoch! Die drei Tage waren wohl die körperlich anstrengendsten meines Lebens! Doch der weite Ausblick von oben hat das wieder gut gemacht 

Strand Highlights
  • Lucky Bay im Südwesten Australiens: Der Sand so weiß wie Schnee und das Meer türkisblau. Den riesigen Strand der Lucky Bay hatte man fast für sich alleine und abends hüpften Kängurus am Strand herum. An der Nachbarbucht sah ich eines Morgens eine Gruppe Delfine vorbeischwimmen
  • Lake McKenzie, Fraser Island, Australien: Ja ihr habt richtig gelesen! Einer der schönsten Strände meines letzten Jahres habe ich an einem See entdeckt. Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt. Und so findet man auch im See Sand. Weißen Sand! Das Wasser leuchtet dadurch wunderschön Türkisblau
  • Gili Air, Indonesien: Direkt am Meer gibt es gemütliche Strandbars, wo man eine frische Kokosnuss schlürfen kann. Das und die vielen A-Frame Hüttchen mit den Palmen außen herum machen die Insel zu einem kleinen Paradies
  • Fiji: Wer hätte es gedacht. Fiji hat wirklich Traumstrände wie aus dem Bilderbuch. Unzählige Palmen die teilweise über den Strand hängen und ein mit bunten Korallen bewachsener Ozean. Einer meiner Highlights: der Strand von Mana Island
  • Strände bei Senggigi, Lombok: Sobald man den kleinen Ort verlässt, findet man unzählige schöne Palmenstrände, wo der Tourismus noch nicht angekommen zu sein scheint. Es gibt lediglich ein paar einfach erbaute Palmenblätter Hüttchen aus denen Einheimische frischen Fisch oder leckere Kokosnüsse verkaufen
  • Mission Beach, Australien: Einer der Strände im Nordosten Australiens, an dem Palmen wachsen. Eine neben der Anderen
  • Shell Beach, Australien: Der Shell Beach besteht aus Millionen kleiner weißer Muscheln. Dadurch hat das Meer dort auch eine wunderschöne türkisblaue Farbe

Schönste Sonnenuntergänge
  • Cable Beach in Broome, Australien: Der Strand ist riesig und relativ überlaufen, dennoch ist die Atmosphäre bei Sonnenuntergang einfach unbeschreiblich. Gesattelte Kamele laufen vor der untergehenden Sonne am Strand entlang, das Sonnenlicht spiegelt sich in dem nassen Sand, einige Australier sitzen angelnd auf Campingstühlen neben ihrem Fourwheel-Drive und in der Bar oberhalb des Strandes spielt eine Live-Band… 
  • Gili Trawangan, Indonesien: In der Sunset Bar auf dieser kleinen Insel kann man sogar die Küste Balis sehen. Bei Ebbe ist der Sonnenuntergang besonders toll, denn da spiegelt sich das Orange-Rosane Licht in zurück gebliebenen Pfützen
  • Fiji: An den wunderschönen Palmenstränden kann man wunderschöne Sonnenuntergänge von der Hängematte aus beobachten
  • Mount Rinjani: Um den Vulkan herum waren Wolken, das heißt man sah den Sonnenuntergang über den Wolken und die Sonne tauchte den Krater in wundervolles Licht
  • Great Ocean Road: hunderte kleine Schäfchen Wolken wurden gelb-rötlich von der Sonne beschienen. Im Meer tummelten sich die Surfer…
  • Pinnacle Desert, Australien: hunderte Orange leuchtende Sandsteine leuchteten beim Sonnenuntergang noch mehr. Es war eine unglaublich mystische Stimmung 
  • Ayers Rock: Dort sah ich einen wirklich perfekten Sonnenaufgang neben dem Ayers Rock. Das muss man wirklich einmal gesehen haben!

Glückliche Erlebnisse
  • Ich hatte während dem ganzen Jahr nur etwa zwei Wochen Regen und sonst eigentlich immer Sonnenschein
  • Ich wurde von Leuten, die ich bei der Rinjani-Besteigung kennenlernte, in das 5-Sterne Sheraton auf Lombok eingeladen. 5 Sterne Hotel umsonst!
  • Beim Tauchen auf Nusa Lembongan habe ich drei Manta Rochen auf einmal gesehen
  • Bei einem Nachttauchgang auf den Gili Islands war ich umgeben von leuchtendem Plankton
  • in Perth habe ich ein Konzert von Jack Johnson umsonst gesehen
  • Während meiner Zeit in Perth campte der bekannte ehemalige Footballspieler Niki Winmar direkt neben uns und lud auch immer wieder zum Essen ein. Bilder von ihm hängen sogar in den Australischen Museen!
  • über TravelonToast habe ich bei einem Gewinnspiel einen sechs monatigen Sprachkurs gewonnen. Seit einem Monat lerne ich jetzt Spanisch!
  • ich bin an der Australischen Westküste mit riesigen Walhaien geschwommen

Bestes Essen
  • Pasta mit selbergemachtem Pesto im ViaVia in Yogyakarta, Java
  • Vanilla-Chocolate Cupcakes in der Magnolia Bakery in Dubai
  • Stachelrochen in einem Hawker Center in Singapur
  • frisch gebackener Orangenkuchen in einem kleinen Café auf Nacula Island, Fiji
  • Nasi Campur in Canggu, Bali

Wertvollste Erfahrungen
  • Bei der Arbeit mit einer Krankenschwesteragentur habe ich viele Krankenhäuser und Altenheime Australiens kennengelernt. Es war toll immer wieder mit neuen Krankenschwestern zusammen zuarbeiten und das Gesundheitssystem in Australien kennen zulernen. Die Unterschiede zu Deutschland waren total interessant
  • Auf den Gili Islands habe ich meinen "Advanced Diver" gemacht. Dabei habe ich auch viel über Meerestiere und das Tauchen ansich gelernt, was ich in den Jahren zuvor, in denen ich nicht Tauchen war, schon wieder vergessen hatte. Durch den Advanced Diver, hatte ich die Möglichkeit einen Nachttauchgang zu machen, was mir supergut gefallen hat
  • Durch die vielen verschiedenen Jobs und Orte, in denen ich war, habe ich unterschiedlichste Menschen aus unterschiedlichsten Ländern kennengelernt. Ich bin offener geworden und mein Englisch hat sich auch verbessert
  • Ich bin zum Sparfuchs geworden. Durch die hohen Preise in Australien wurde ich super geizig und habe dadurch viel Geld sparen können. Ich war immer wieder auf Schnäppchenjagd und habe angefangen Preise zu vergleichen. Und diesen Geiz habe ich heute noch. Geld fliegt bei mir nicht mehr so schnell aus dem Geldbeutel!
  • Ich habe zwei Monate auf einem Weingut gearbeitet. Dort habe ich den kompletten Weinprozess mitbekommen. Ich habe Trauben gepflückt, beim Pressen der Trauben geholfen, den Wein in Fässer abgefüllt und dann in Flaschen, habe sie gelabelt und am Ende dann auch probiert. Das war alles super interessant und ich bin allmählich auch zur Weinkennerin geworden
  • Ich habe einen Monat auf einer Schaf-und Ziegenfarm im Australischen Outback gelebt. Dort habe ich Schafe getrieben, habe riesige Lagerfeuer gemacht, war Nachts mit dem Farmer auf Wildschwein- und Kängurujagd und habe ein Pferderennen gesehen. Eine interessante aber nicht sehr tolle Erfahrung: Das Schlachten eines Schafes. Super eklig, aber da kommt das Fleisch her das wir essen!

Was als Nächstes kommt
Über Neujahr werde ich in Sri Lanka sein. Dort will ich mit dem Zug vorbei an Ceylon Teeplantagen fahren, Leoparden und Elefanten bei einer Safari beobachten und an den traumhaften Stränden im Süden relaxen. Ende Januar geht es dann zurück nach Deutschland für einen neuen Job. Ich verrate nur so viel: Ich werde oft über den Wolken sein und für das Reisen bezahlt werden! Ich bin schon gespannt :-)

1 Kommentar:

  1. Das klingt nach einem sehr erlebnisreichen und tollen Jahr! Schön, dass du diese Erfahrungen mit uns geteilt hast! :)
    Guten Rutsch!
    Malika

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...