11. August 2015

Ein Tag in Hong Kong

Hallo ihr Lieben!
Nach einem Monat Stille melde ich mich nun mal wieder. Vor ein paar Tagen war ich in Hong Kong. In der Stadt, in der ca. 7 Millionen Menschen leben, in der Stadt die so viele Hochhäuser hat, dass man aufpassen muss dass man sich in diesem Beton Dschungel nicht verirrt. 
Meinen Tag startete ich in einem kleinen Café auf Hong Kong Island. Ich bestellte einen Matcha Latte- grüner Tee mit Milch- das wird hier so getrunken. Doch nach dem ersten Schluck die Erkenntnis: der Tee schmeckt nach Fisch! Nach einer kurzen Internetrecherche fand ich raus, dass der Tee in China nicht mit künstlichem Dünger gedüngt werden darf und als Ersatz Fischmehl verwendet wird, wodurch dieser fischige Geschmack entsteht. Also alle Achtung wer keinen Fisch mag (wie ich).


Nach meiner Grünenteebegegnung lief ich zum Pier, Wan Chai und fuhr von dort aus mit einer der Star Ferries für umgerechnet etwa 30 Cent, nach Kowloon, auf das Festland. Die Fahrt mit der Star Ferry ist absolut lohnenswert. Frische Luft, ein toller Blick auf die Skyline und das Ganze frisst wenig Geld. Die Tickets holt man sich hier an Automaten, die anschließend Coins auswerfen, die man dann vorm Betreten der Fähre bei einer Schranke einwerfen muss.
Auf der anderen Seite angekommen lief ich bei knallender Sonne zu "The Avenue of Stars". Das ist ein kleiner "Walk of Fame" wie in Hollywood, mit Sternen auf dem Boden und Händeabdrücken von Stars, sowie ein paar Statuen. Gekannt habe ich davon nur zwei: Jackie Chan und Bruce Lee.


Ich fuhr wieder zurück nach Hong Kong Island. Dieses Mal zum Central Pier, der etwas westlicher liegt, als Wan Chai. Dort gibt es das IFC Shoppingcenter- eine riesige Mall mit teueren Geschäften- und super schön kalter Air Condition :-) Nach der kurzen Abkühlung lief ich am Wasser zurück zum Wan Chai Pier. Man sah dort viele Angler und auch ein paar Jogger, die trotz der extremen Hitze ihr Programm durchzogen.

Wieder am Wan Chai Pier angekommen, lief ich etwas weg vom Wasser, und stürzte mich in das Gewühle der Straßenmärkte. Die Straßen sind hier, ähnlich wie ich es aus Sri Lanka kenne, in verschiedene Kategorien eingeteilt: Es gibt z.B. eine Kinderstraße, wo nur Kinderklamotten oder Spielzeuge verkauft werden, oder es gibt eine Marktstraße in der nur Fisch-, Fleisch und Obst/Gemüse verkauft wird. Nach einer kleinen Stärkung stieg ich in eine der Doppeldecker-Straßenbahnen ein, die es hier gibt. Oben zu sitzen ist super- so kann man sich die Stadt ganz gemütlich ansehen. Ich fuhr etwa eine halbe Stunde bis nach Quarry Bay. Quarry Bay ist so ziemlich eines der untouristischsten Viertel in Hong Kong. Doch für mich als Fotografin und Weltenentdeckerin, gab es hier dennoch was zu sehen: Hochhäuser en mas! Tausende kleine Balkone, tausende Fenster und Hunderte von Menschen die diese Häuser bewohnen. Irre! Hier sieht es auch schon etwas asiatischer aus als im Stadtzentrum.



Den Abend verbrachte ich mit einer Kollegin oben auf dem Victoria Peak. Es gibt viele Möglichkeiten dort hinzukommen: Es gibt eine Zahnradbahn (die touristische Variante, mit langen Wartezeiten), es gibt einen Bus und man kann natürlich auch mit dem Taxi fahren. Oben angekommen erst mal die Überraschung: hier gibt es ein großes Einkaufszentrum! Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt... Es gibt dort auch eine große Aussichtsplattform (für Geld), von wo aus man die Stadt sehen kann. Doch die meiner Meinung nach Beste Variante: Ein kleiner Weg durch den Dschungel führt links vorbei an der Aussichtsplattform. Nach ca. einer Viertel Stunde erreicht man ein paar Plätze mit wunderschöner Aussicht auf das Skylinemeer. Es ist Wahnsinn, wie schnell man dem Großstadtrubel entfliehen kann. Es ist ruhig, im Hintergrund höre ich eine Sektflasche ploppen. Die Sonne geht unter. Klickklickklick. Ich beobachte wie der Himmel sich verfärbt und die Lichter langsam angehen.
Good night Hong Kong!


Kommentare:

  1. Hi, die Fotos sind schön geworden. Besonders das letzte gefällt mir gut, weil es trotz Dunkelheit so scharf geworden ist.
    Ich lese gerade das Buch "Zu Fuß durch China" und da ist Hong Kong das Ziel der Strecke - interessantes Buch.

    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer wunderschöne Fotos, du hast wirklich ein Auge für tolle Bildkompositionen! :)
    Ich habe mir den Beitrag direkt abgespeichert, weil ich im Oktober nach Hong Kong fliege - deinen Tipp mit dem Aussichtspunkt auf dem Victoria Peak ist Gold wert! :)

    LG, Alissa

    AntwortenLöschen
  3. Echt tolle Bilder! Mir gefällt auch das letzte am besten :))

    Liebe Grüße,
    Sophia

    www.trawhale.wordpress.de

    AntwortenLöschen
  4. also der blick von oben erinnert einen tatschlich direkt an new york! die skyline und die lichter... ziemlich beeindruckend, wenn man sowas in live sehen kann. Ich begnüge mich mit dem familienhotel italien
    LG Claudia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...